Denken

In den Köpfen vieler Konservativer und Rechter gibt es eine klare Weichenstellung: Wer sich für Natur- und Umweltschutz einsetzt, steht der Partei der Grünen nahe. Und wer grün ist, ist links. Links aber ist böse. Folglich hält man sich fern, wo immer sich Protest gegen Umwelt- und Naturzerstörung regt...
In ihrem epochalen Werk Dialektik der Aufklärung liefern Theodor W. Adorno und Max Horkheimer eine grundlegende Theorie zum Verständnis industrieller Gesellschaften. Besonders der Begriff der Kulturindustrie sticht hervor und seziert ein System, in dem Kultur als Ganzes zur Ware wird. Größere Bekanntheit erlangte diese Theorie im Rahmen der Studentenproteste in...
Wer sich das futuristische Manifest Marinettis zu Gemüte führt, dem wird unweigerlich eine gewisse innere Verwandschaft mit dem später zur Macht gekommenen Faschismus auffallen. Die Verherrlichung der Gewalt, die Loblieder auf den Krieg, die Verachtung des behäbigen Bürgertums sowie die Zerstörungswut auf alles Gewesene erscheinen als Indizien gleichartiger Geisteshaltungen....
Wir sind umgeben von einer Welt, in der alles von Menschenhand gestaltet ist. Nichts deutet auf eine Sinngebung hin, die außerhalb der vom Menschen gestalteten Sphäre liegt. Das ist die Krise des modernen Menschen. Die Sehnsucht nach kulturellen und organischen Bindungen, die die rein oberflächlichen und materiellen Beziehungen übersteigen, resultiert...
Ist Europa unser unabwendbares Schicksal? Von Links bis Rechts hat das Wort von Europa einen schweren Klang bekommen. Schon leichte Skepsis gegenüber Europa macht heute unter den Intellektuellen verdächtig. Wir dürfen nicht mehr viel sein, aber Europäer, das sollen wir sein wollen. Doch was ist Europa und welchem Wir...
Der Gedanke, dass die Natur vor dem Treiben des Menschen zu schützen sei, geht im Wesentlichen auf Ideen des 19. Jahrhunderts zurück. Prägend für die Entstehung des Naturschutzgedankens in Deutschland war um das Jahr 1800 Alexander von Humboldt, der auch als Schöpfer des Begriffs Naturdenkmal gilt. Dort aber, wo...
 „Denn groß ist die Stunde und neu, wo es neu sich zu fassen gilt. Und wem denn überließen wir die Ehre unserer Zeit?“ Saint-John Perse in seiner Nobelpreisrede von 1960 Es ist heute unter Konservativen „in Mode“, sich in Pessimismus zu ergehen und sich Szenarien des Niedergangs auszumalen. Oswald Spenglers Formel...
Das Unsichtbare Komitee (UK) ist eine Vereinigung von französischen, vorwiegend jungen Kulturkritikern und Kulturrevolutionären, deren Theorien an die der Situationistischen Internationale (S.I.) anknüpfen. Diese wiederum war eine westeuropäische Gruppierung zunächst von Künstlern, die sich Mitte der fünfziger Jahre zusammengeschlossen hatten, um eine neue Form von Kunst und Kultur aus...
Angesichts konstant hoher grüner Umfragewerte sowie des anhaltenden Zulaufs junger Menschen zu den Fridays-for-Future-Demos geraten viele konservative oder rechte Kommentatoren in enthemmte Rage: Man verspottet die jugendlichen Demonstrationsteilnehmer nach Kräften, macht sich lustig über den Klima-Hype, ereifert sich in unappetitlicher Weise über Greta Thunbergs und schwingt im Streit um...
Rund zehn Jahre nach dem Erscheinen seines Hauptwerkes verfasst Oswald Spengler eine kleine Schrift, in der er das Thema Technik etwas ausführlicher behandelt als im „Untergang des Abendlandes“, ohne dessen eiserne Logik zu durchbrechen. Der Text wirkt, als habe er an einem Abend nach getaner Arbeit einmal kurz seine Philosophie...